Gehalt Wirtschaftsingenieur

 

Wer sich für den Berufsweg des Wirtschaftsingenieurs interessiert, möchte natürlich auch im Vorfeld wissen, wie hoch das Gehalt nach dem abgeschlossenen Studium oder Fernstudium ist. Da Ingenieure in der Industrie sehr gefragt sind, können sie bereits direkt nach dem Studium als Berufsanfänger mit einem überdurchschnittlich hohen Gehalt rechnen. Dieses kann, je nach Region und Branche bereits zwischen 40.000 und 45.000 Euro im Jahr liegen.

Allerdings ist festzustellen, dass die Gehälter in den unterschiedlichen Branchen stark variieren. So sind die Chancen auf ein hohes Gehalt bei den Wirtschaftsingenieuren, die im Bereich des Maschinenbaus oder der Elektrotechnik tätig sind, weitaus besser als bei Ingenieuren, die im Bau-Bereich arbeiten. Im oberen Bereich liegt die Berufsgruppe des Maschinenbaus, gefolgt von der Informatik und Elektrotechnik. Auf der unteren Gehaltsstufe finden sich die Bauingenieure wieder. Ingenieure werden in Deutschland händeringend in der Industrie und Wirtschaft gesucht und Ingenieure, wie auch der Wirtschaftsingenieur, haben auf dem Arbeitsmarkt geradezu paradiesische Zustände.

Die einzige Berufsgruppe, auf die dies nicht zutrifft, sind die Bauingenieure. Da das Angebot größer ist als die Nachfrage und im Baugewerbe ein drastischer Auftragsmangel herrscht, stehen für Bauingenieure die Chancen auf einen gut bezahlten Arbeitsplatz eher schlecht. Häufig gibt es ausschließlich befristete Arbeitsverträge für ein Projekt und die Anzahl der Festverträge ist sehr begrenzt.

Hinzu kommt, dass Bauingenieure sehr flexibel sein müssen und unter Umständen für die Dauer des Projektes ihren Wohnort verlassen müssen.

Natürlich findet man auch bezüglich der Gehaltsstufen regional große Unterschiede. So ist festzustellen, dass die Gehälter im Westen um rund 20% höher sind als im Osten von Deutschland. Auch die Größe des Unternehmens kann sich auf die Höhe des Gehaltes auswirken. In der Regel zahlen große Unternehmen ein höheres Gehalt als es in kleinen Firmen der Fall ist. Ebenso kann sich die Zugehörigkeit zu einer Gewerkschaft positiv auf das Gehalt der Ingenieure auswirken. So besagt eine Statistik der IG Metall, dass Ingenieure, die in tarifgebundenen Unternehmen tätig sind, rund 21% mehr verdienen.

Ein weiterer Faktor, der sich auf die Gehaltsstufe der Ingenieure auswirkt, ist selbstverständlich auch die Berufserfahrung. Nach einer mehr als fünfjährigen Berufserfahrung ist es möglich, je nach Branche, das Gehalt zu verdoppeln. So gibt es beispielsweise Produktionsleiter in Bereich Maschinenbau, die mit einer fünfjährigen Berufserfahrung mehr als 90.000 Euro im Jahr verdienen.
Grundsätzlich ist festzustellen, dass Ingenieure, so auch der Wirtschaftsingenieur, sehr gute Aufstiegschancen auf dem Arbeitsmarkt haben und können bereits als Berufsanfänger mit einem hohen Gehalt rechnen. Der Weg auf der Karriereleiter nach oben steht praktisch jedem offen, so dass durch einige Jahre Berufserfahrung ein weitaus höheres Gehalt erzielt werden kann.

An dieser Stelle darf man allerdings auch nicht vergessen, zu erwähnen, dass von den Ingenieuren in allen Fachbereichen eine hohe Leistungsbereitschaft erwartet wird. Deshalb sollte die Arbeitsbelastung nicht unterschätzt werden. Statistiken belegen, dass ¾ der Ingenieure durchschnittlich mehr als 40 Stunden in der Woche arbeiten. Ein knappes Drittel der Ingenieure arbeitet mehr als 46 Stunden in der Woche, so dass ein überdurchschnittliches Gehalt bei Ingenieuren, wie Wirtschaftsingenieuren sicherlich gerechtfertigt ist.

Zusammenfassend ist festzustellen, dass das Fernstudium Wirtschaftsingenieur ein optimaler Weg ist, um einen Arbeitsplatz mit überdurchschnittlich hohem Gehalt zu finden. Berufseinsteiger können bereits mit einem Grundgehalt zwischen 40.000 und 45.000 Euro rechnen, wobei mit entsprechender Berufserfahrung nach oben keine Grenze gesetzt ist.

Auch spielt es heute kaum mehr eine Rolle, ob das Studium als Duales System an einer Berufsakademie, Fernstudium an einer Fachhochschule oder als Vollzeitstudium an einer Universität erfolgt ist.